Python-Agentur Hamburg

 

Python/Django – mit der neusten Technik

Auch wenn sich heute Python/Django einer großen Beliebtheit erfreut, so gibt es immer noch eine Reihe von Vorurteilen. So sei Python/Django für alle Einsteiger wegen seiner schwer zu verstehenden Sprache nicht geeignet und auch das Python/Django schwer zu konfigurieren sei, gehört zu den Dingen, die als Nachteil gelten. Mittlerweile hat die sich die Meinung über Python/Django aber geändert und immer mehr Nutzer erkennen die großen Vorteile, die für das Python Framework sprechen.

Was macht Python/Django so besonders?

Vor allem wenn es um das URL-Design geht, hat Python/Django einige wichtige Vorteile gegenüber seiner Konkurrenz. Die jeweiligen URLs müssen genau angegeben werden und können nicht über Dateien oder Verzeichnisse automatisch erstellt werden. Das kann für Entwickler zu einem Problem werden, aber Python/Django bietet damit eine größere Modularität und auch ein unerlaubter Zugriff wird damit unmöglich gemacht. Alle notwendigen Module können auch in Apps erstellt werden, und diese Apps sind vollständig von der Hauptanwendung getrennt, aber sie haben ihre ganz eigenen Angaben zu den Templates, den URLs und auch zu den Modellen. Alles das kann nach Wunsch immer wieder neu individuell und ohne Probleme angepasst werden.

Die großen Vorteile

Es ist das ORM, das den großen Vorteil von Python Framework darstellt. Mit der Hilfe von einem Object Relational Mapper kann zum Beispiel eine komplette Datenbank schnell und einfach erstellt werden, auch das Handling der einzelnen Modelle macht Python/Django einfach. Eine Option, die Python/Django anbietet, ist, dass auch automatisch Tabellen erstellt werden können und das mit ganz unterschiedlichen Datenbankmodellen, wie zum Beispiel mit MySQL oder auch PostgreSQL. Ein Problem gibt es aber, und das ist die Migration der Datenbank, den Python/Django hat keine Migrationsmöglichkeiten. An diesem Problem wird aber gearbeitet.

Das flexible Framework

Python/Django ist ein sehr flexibles Framework, das allen entgegen kommt, die keine Lust auf einen langwierigen und eintönigen Entwicklungsprozess haben. Python/Django optimiert viele Arbeitsprozesse, und eine optimale Entwicklung sollte immer das Ziel sein. Bei Python/Django werden die Media Dateien, die statistischen Daten und auch die Programmlogiken voneinander getrennt und das macht es möglich, verschiedene Cloud Anbieter zu nutzen oder die einzelnen Dateien auch auf unterschiedliche Server zu legen.