Top Positionen in den organischen Serps ohne Linkaufbau

jansass jansass GmbH, SEO

Ist das überhaupt möglich?

Jeder will mit seiner Webseite auf der ersten Seite der organischen SERPS mit dem für ihn wichtigen Keywörtern stehen. Schließlich möchte jeder Homepage-Inhaber bei Google auch gut gefunden werden, da eine gute Auffindbarkeit auch guten Traffic bedeutet. Und hier liegt das Problem, die meisten Webadmins und SEO-Agenturen unterliegen immer noch dem Irrglauben, dass simpler Linkaufbau ausreichend ist. Falsch gedacht, denn das Google Pinguin Update ist allgegenwärtig. Viele große Linkfarmen wurden schon enttarnt und weitere werden folgen, denn der Suchmaschinenriese sorgt für immer neuere Updates, um manipulierten Links endlich den Garaus machen zu können. Das bedeutet für Sie, dass bei künstlichem Linkaufbau eher mit Schaden zu rechnen ist als mit Nutzen. Wie soll das aber funktionieren, ohne Links bei Google top Positionen zu reichen.

Content ist King – Epic Content aber nicht alles

Content ist King, Epic Content …. Alles Begriffe, die man aktuell von den SEO-Größen zu hören bekommt. Entweder liegt es am mangelnden Verständnis oder einfach Bequemlichkeit, dass dieses Prinzip nur von den wenigsten wirklich verstanden wurde. Kein Wunder, welcher Linkbuilder wird seine Einnahmequellen freiwillig verraten. Schließlich hat er doch ein gutes Geschäftskonzept. Ein paar Euro in den Texter investieren auf einer Webseite veröffentlichen und den darin enthaltenen Backlink für viel Geld weiterverkaufen.

Nicht selten gehen scheinbar gute Backlinks für mehrere Tausend Euro über den Tisch. Aus diesem Grund versuchen sich viele Linkbilder mit der Aussage aus der Affäre zu ziehen, dass Content alleine nicht ausreichen würde. Eine Aussage, die zum Teil korrekt ist, doch sollte man sich doch die Frage stellen, woher denn die Links kommen, die das Ranking des Contents unterstützen sollen. Wurden die Links selbst künstlich erzeugt zum Teil auf recht dubiosen Webseiten oder sind die Backlinks ganz von alleine entstanden?

Herausragender Inhalt sorgt für Backlinks oder handelt es sich hierbei eine Legende?

Viele SEOS aus der Branche sind der Meinung, dass es völlige Fiktion wäre, dass guter Inhalt tatsächlich freiwillige Backlinks anzieht. Warum sollen Sie etwas anderes behaupten, denn anders müssten sie ja mehr Geld in ihre Texter investieren, damit diese auch genügend Zeit und Ansporn haben inhaltlich ansprechende und informative Texte zu verfassen. Das wiederum würde dazu führen, dass sich die Gewinnmarge der SEOs verschlechtert, was sicher nicht im Sinne eines „Unternehmers“ ist. Damit sich ein Suchmaschinenoptimierer durch solch eine Verhalten früher oder später ins Aus manövriert, dazu in einem späteren Beitrag.

Ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass bei herausragenden Inhalten, Backlinks von ganz alleine kommen. Erst durch das Erreichen einer gewissen Qualitätsstufe, wird der Content durch den User wahrgenommen. Die ersten freiwilligen Backlinks entstehen. Freiwillige Backlinks, wie soll das denn gehen, werden Sie sich jetzt bestimmt fragen, es hat doch nicht jeder hat eine eigene Webseite. Ja stimmt, nicht jeder hat eine eigene Webseite, dafür aber eine Facebookpage, einen Twitter-Account, ein Google 1 Plus – Konto usw. Hierbei handelt es sich genau genommen auch um nichts anderes als Webseiten, Webseiten auf denen persönliche Dinge veröffentlicht und Kreis der Freunde wiederum geteilt werden können. Des Weiteren besitzen zum Beispiel „Facebook-Webseiten“ eine wesentlich größere Reichweite als normale Homepages.

Heben Sie sich von der Masse ab – die Inhalte Ihrer Webseite müssen andere bei Weitem übertreffen
Um bei Google zu punkten geht es letztendlich nur um das eine und zwar die anderen Webseiten zu übertreffen. Da aber nicht jede Webseite besser als alle anderen sein kann, gibt es nur eine Webseite, die auf Platz 1 bei Google zu finden ist. Ergebnisse, die Sie sich für Ihre Webseite zunutze machen können. Überlegen Sie sich mit welchen Suchbegriffen Sie besser ranken möchten und schauen Sie sich an, was Ihre Konkurrenz unternommen hat, um genau dieses Ziel zu erreichen.

Haben Sie sich ein Bild davon machen können, welche Seiten in den Top 10 innerhalb der organischen SERPS zu finden sind, dann haben Sie die Basis, um Ihre Konkurrenz überflügeln zu können. Schauen Sie sich Ihre Konkurrenzwebseiten genau an, darunter sind sicher einige schwere Fische. Ein paar lieblos dahin geklatschte Zeilen werden gewiss nicht ausreichen, um diesen Konkurrenten zu überholen. Das Problem, Sie benötigen Content der den Leuten unter die Haut geht. Der genau die Inhalte bietet, nach denen Sie gesucht haben.

Genau solche Webinhalte kriegen Sie nicht einfach auf von einem Billig-Textanbieter. Sie werden richtig Geld in die Hand nehmen müssen, denn auch das Scrappen von Inhalten ist nicht ausreichend. Ihre Homepage muss zur besten Webseite in Ihrem Themenbereich werden. Also fangen Sie mit dem Aufbau an, nicht morgen, übermorgen oder nächste Woche, sondern jetzt.

Wie kann man hochwertige Webseiteninhalte schaffen?

Damit Sie hochwertige Inhalte für Ihre Webseite erstellen können, müssen Sie sich die Suchmaschinenergebnisse genau anschauen, um sich ein Bild darüber zu machen, wie diese Texte geschrieben wurden. Welchen Inhalt haben Sie, welche Informationen fehlen, was könnten Sie mit Ihrer Webseite besser machen?

Billig-Textanbieter – kurzfristige Gewinnspanne, langfristig ein teurer Spaß

Billig-Textanbieter sparen im ersten Moment Geld, doch eine langfristige Investition im Bereich des Contentmarketing sieht anders aus. Dazu gehört, dass ausführlicher Content immer im Vordergrund steht. 250 Worte sind heute definitiv nicht ausreichend, um einen detaillierten Text zu verfassen. Um mit Content-Marketing wirklich erfolgreich zu sein, muss man ins Detail gehen, denn der erstellte Content soll verdeutlichen, was wirklich wichtig ist, worauf es ankommt. Schaffen Sie detaillierte Inhalte, die so geschrieben sind, dass sie wirklich keine Fragen mehr offen lassen. Das hat aber auch zur Folge, dass die zu schreibenden Webseitentexte wesentlich länger werden als in der Vergangenheit. Solche Texte werden sogar wesentlich länger, wodurch es einiges an Zeit benötigt, bis der Text bis zu Ende gelesen wurde.

Wichtig: Detaillierte Texte alleine sind nicht ausreichend, wenn die Typografie des Contents nicht stimmt. Aus diesem Grund gehören zu guten Texten Inhaltsverzeichnis genauso wie Bilder, Grafiken oder gar Statistiken.

Ist die Länge geschriebener Texte wirklich entscheidend?

Die Länge des Textes ist nicht wirklich entscheidend. Es geht darum anschaulichen, detaillierten und ausführlichen Content zu schreiben, der so gut ist, dass Web-User keine andere Wahl haben, als den Text zu lesen. Natürlich ranken solche Texte nicht von heute auf Morgen in den Top10 bei Google. Solche Inhalte sind wie ein guter Wein, die Texte müssen reifen, bis sie die ersten Positionen bei Google erreichen.