Die Mobil- Strategie bei Onlineshops
Die Mobil- Strategie bei Onlineshops

Mehr als nur Responsive Design

Auf der Autobahnraststätte das nächste gute Restaurant über Smartphone abfragen, den Preis für Autoreifen gemütlich auf der Couch vor dem Fernseher vergleichen oder schnell die Medikamente in der Online Apotheke bestellen, die Nutzung mobiler Endgeräte hat die letzten Jahre stark zugenommen. Ein Trend, der vor allem auf den Online Handel einen fundamentalen Einfluss neben wird. Wer heute im Onlinehandel erfolgreich verkaufen möchte, muss seinen Kunden mehr bieten als nur Responsive Design des Onlineshops wie erste Anwendungsszenarien eindeutig belegen.

 

Die mobile Internetnutzung wird auch die nächsten Jahre weiterhin stark und dynamisch wachsen. So machte sich laut der AWA ( Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse 2015) bereits letztes Jahr ein starker Anstieg mobiler Endgeräte bei der Internetnutzung bemerkbar. Gut ein Fünftel der Deutschen geht heute mit Tablet ins Netz. 45 Prozent nutzen Smartphones bzw. internetfähige Handys. Am häufigsten ist jedoch noch der Laptop im Gebrauch. Laut der statistischen Auswertungen nutzen User mehr als einem Zugangsweg, um ins Internet zu gelangen. Creditreform Boniversium GmbH und die BEVH kamen bei Verbraucherbefragungen auf ein ganz ähnliches Ergebnis. Deren statistische Auswertungen gehen sogar noch viel weiter, da diese eindeutig belegen, wer mobil im Internet unterwegs ist, wird auch mobil im Web einkaufen. Laut deren Untersuchungen kaufen 64 Prozent der Nutzer mobiler Endgeräte auch mobil ein.

Mobil einkaufen – eine Frage des Alters?

Während Konsumenten der Altersklassen 18-39 schon lange mobil einkaufen, hat die Quote bei Menschen über vierzig Jahren zum ersten Mal die fünfzig Prozent Marke überschritten. Die steigenden Nutzerzahlen mobiler Endgeräte belegen eindeutig, dass sich mobil Commerce immer weiter durchsetzen und irgendwann zur Selbstverständlichkeit für alle Gesellschaftsgruppen sein wird. Das bedeutet auch, dass in der Customer Journey die Bedeutung des Mobil-Commerce eine immer wichtigere Rolle spielen wird.

Trotz des Umstands, dass mobile Endgeräte aktuell die bedeutendste Verbindung der realen zur virtuellen Welt darstellen, haben Online Händler noch nicht die Wichtigkeit des Mobil Commerce in der Customer Journey verstanden. Die ständigen Möglichkeiten sich zu informieren, Produkte zu kaufen und sofort zu bezahlen werden den Online Handel die nächsten Jahre erheblich revolutionieren. Das führt wiederum dazu, dass Industrie und Handel sich unbedingt an das geänderte Konsumentenverhalten anpassen müssen.

Mobilstrategie – die mobile Bedienung steht im Vordergrund

Selbst Google macht die mobile Conversation Optimization zur Pflicht. So ranken mittlerweile Webseiten deutlich besser, die dank mobiler Optimierung auch auf mobilen Endgeräten fehlerfrei dargestellt werden. Dabei reicht für die mobile Optimierung einer Webseite responsive Webdesign nicht mehr aus, denn auch die Gestaltung und Positionierung der Call-to-Actions spielen eine wichtige Rolle. Sind die Kauf- bzw. Registrierungsprozesse über mobil Geräte zu kompliziert durchzuführen, ist das ebenfalls eher negativ als positiv für die betroffene Webseite zu bewerten. Wie jeder gute SEO weiß, sind die heutigen User eher bequem und werden in so einem Fall doch lieber bei der Konkurrenz kaufen. Wer will denn schon extra den Laptop anschmeißen, um doch die XX Turnschuhe beim XXX Shop zu kaufen, wenn die Registrierungsfunktion für das Kundenkonto über das Smartphone oder Tablet nicht wirklich gut abzurufen ist. Niemand! Hinzukommt, dass die Marketingstrategie in Zukunft dahin gehen wird, will man Kunden mit vertriebsrelevanten Content wirklich ansprechen, ist eine Personalisierung und Emotionalisierung der Inhalte unerlässlich.